Archiv für November 2014

Finlandia-Preis an Jussi Valtonen

27. November 2014 | Von

Der Finlandia-Preis 2014 geht an Jussi Valtonen. Sein Roman „He eivät tiedä mitä tekevät“ („Sie wissen nicht, was sie tun“) wurde aus sechs Vorschlägen von der Professorin Anne Brunila ausgewählt. Der 600 Seiten lange Roman hat alle anderen überragt. Brunila äusserte sich bei der Preisübergabe in Helsinki u.a.: „Bisher habe ich keine einzige finnische Zeitaufnahme

[weiterlesen …]



Vaivaisukot von Egbert Martins im Heiner Labonde Verlag

27. November 2014 | Von

Vaivaisukot sind finnische Opferstockfiguren, sie sammeln vor dörflichen Kirchen Geld für Arme. Es sind fast lebensgroße Holzfiguren von Männern, viele mit Beinprothesen. Sie wurden zwischen 1809 und 1900 von einfachen Handwerkern geschnitzt. Die vielen erhaltenen Figuren wurden bisher als mehr oder weniger primitive Volkskunst angesehen. Aus kunstgeschichtlicher Sicht haben sie aber einen besondere Bedeutung als

[weiterlesen …]



Linda Liukas prämiiert

26. November 2014 | Von

Linda Liukas, Autorin und Illustratorin, gewinnt den finnischen Nationalpreis für Kinderkultur 2014 Liukas bekam den Preis für die Bekanntmachung der digitalen Technologie bei Kindern. In der Begründung heißt es, dass Linda Liukas einen neuen internationalen und in die Zukunft gerichteten Aspekt in die Kinderkultur und deren Weiterentwicklung einbringt. Die 28jährige Preisträgerin betont, dass das Kodieren

[weiterlesen …]



DFG liest: Deutsch-Finnische Rundschau 163

25. November 2014 | Von

Die Dezember-Ausgabe der Deutsch-Finnischen Rundschau bringt eine Nachlese zu der Frankfurter Buchmesse sowie Buchbesprechungen aktueller Neuerscheinungen. Nach und nach werden diese auch hier auf DFGliest.de veröffentlicht. Weitere Themen sind u.a. Reisebericht „Unter Segeln über die Ostsee“ – , Bericht über die Nordischen Filmtage Lübeck und vieles andere mehr. Weiterhin winkt das große Weihnachtsgewinnspiel mit 50 finnischen

[weiterlesen …]



Göttingen: Sondersammelgebiet „Finnland“

24. November 2014 | Von

Aus dem Sondersammelgebiet „Finnland“ werden neue finnische Bücher präsentiert von Frau Christine Bethge MA. Die Präsentiation knüpft inhaltlich auch an die Frankfurter Buchmesse an, deren Ehrengast Finnland in diesem jahr war. Freitag, 28. Nov. 2014 um 15.00-17.00 Uhr: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, Großes Konferenzzimmer 3. Stock.



Eberhard Apffelstaedt in Köln

22. November 2014 | Von

Lesung: Eberhard Apffelstaedt holt den Finnen Matti nach Deutschland Zwischen tanssilava, pontikka und deutschem Stammtisch bewegt sich die Welt der Finnland-Bücher von Eberhard Apffelstaedt. In seiner neuesten Veröffentlichung „Kuckuck! ruft der Elch“ lässt er die Figur Matti seine erste Reise nach Deutschland unternehmen. Dieses Abenteuer machte die DFG-Köln neugierig und bat Apffelstaedt am 15. November

[weiterlesen …]



Für die Freiheit

21. November 2014 | Von

Hier ein Buchtipp aus dem Blog des Finnland Institutes in Berlin von Sami Sillanpää über sein Buch „Für die Freiheit“: „Wie ist es, unter ständiger Überwachung zu leben? Wie kann man bei Verstand bleiben, wenn einem ständig jemand auf den Fersen ist, die Telefonate abhört, einen am Verlassen des eigenen Hauses hindert? Ein solches Leben

[weiterlesen …]



Der ARD Online-Krimi: Der Mörder darf kein Finne sein

21. November 2014 | Von

Hier der ARD Online-Krimi zur Buchmesse: Der Mörder darf kein Finne sein Die Autoren Eva Lirot und Hughes Schlueter mit ihren Gästen Ralf Kramp und Roman Schatz präsentierten zusammen mit hr-online den ARD-Buchmesse-Krimi 2014: „Der Mörder darf kein Finne sein“, ein Fortsetzungsroman in vier Teilen: Teil 1 von Eva Lirot „Arttu Pulska lächelte verschmitzt, erinnerte

[weiterlesen …]



Finlandia-Preise 2014

20. November 2014 | Von

Der Finlandia-Sachbuchpreis geht in diesem Jahr an die Historikerin Dr. Mirkka Lappalainen für ihr Buch „Pohjolan leijona, Kustaa II Adolf ja Suomi 1611–1632 („The lion of the North. Gustavus II Adolphus and Finland 1611–1632“). Dozent Heikki Hellman von der Universität Tampere hat die Preisträgerin aus 6 Vorschlägen ausgesucht. Hellman begründet seine Wahl u.a. damit, dass

[weiterlesen …]



Durch die Schirn mit: Jan Costin Wagner

20. November 2014 | Von

In diesem Jahr ist Jan Costin Wagner mit seinem neuesten Buch „Tage des letzten Schnees” auf Lesereisen unterwegs . Finnland ist für den Schriftsteller die zweite Heimat. Mit Helene Schjerfbeck, der die Frankfurter Schirn Kunsthalle eine Ausstellung widmet,  verbindet ihn nicht nur das Land, sondern auch eine gewisse Melancholie. Hier ein Bericht in der Schirn

[weiterlesen …]