Buchjahr 2014 in Finnland

25. Februar 2015 | Von | Kategorie: Aktuell

Mehr Kinder- und Jugendbücher verkauft

Lt. Statistiken des finnischen Buchhandelsverbandes und des Verlegerverbandes wurden in Finnland im Jahr 2014 ca. 2% mehr Kinder- und Jugendbücher verkauft als im Vorjahr.
kirjojaAn der Spitze steht der auch in Deutschland bekannte Kinderbuchautor Mauri Kunnas mit seinem Buch „Herra Hakkarainen harrastaa“ („Herr Hakkarainen  hat ein Hobby“; bisher nicht ins Deutsche übersetzt) und bei den übersetzten Büchern „Tähtiin kirjoitettu virhe“ („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) von John Green.

Die Unterhaltungsliteratur verlor 10 %, ebenso die Sachbücher (- 7%). Der meist verkaufte Roman war der Finlandiapreisträger „He eivät tiedä mitä tekevät“ (“Sie wissen nicht, was sie tun”) von Jussi Valtonen (74 000 Ex.). Der meistverkaufte Autor war Tuomas Kyrö mit über 140 000 verkauften Büchern. Bei Hoffmann und Campe erschienen von Kyrö im letzten Jahr „Kunkku“ und „Bettler und Hase“.

Die E-Books sind in Finnland immer noch nicht richtig beliebt. Der Marktanteil liegt bei 1%. Dazu könnte lt. dem Buchhandelsverband beitragen, dass die Mehrwertsteuer hier 24% beträgt, bei Printprodukten liegt sie bei 10%.

Insgesamt wurden in Finnland im letzten Jahr 8 % weniger Bücher verkauft. Der Buchhandel hat sich behauptet und insbesondere ihre Onlineshops schnitten gut ab. Die Buchbranche geht davon aus, dass die schlechteren  Verkaufszahlen auf die allgemeine wirtschaftliche Lage in Finnland zurückzuführen sind, denn das Lesen als Hobby hat in Finnland nicht nachgelassen.

Schreibe einen Kommentar