Claus Bernet: Das Neue Jerusalem in Skandinavien

26. Juli 2015 | Von | Kategorie: Aktuell, Rezensionen

„Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir“, heißt es im letzten Kapitel des Hebräerbriefes (13,14). Die Stadt, auf die sich das Verlangen richtet, „das Jerusalem, das droben ist“, so Paulus in seinem Galaterbrief (4,26), wird in der Offenbarung des Johannes mit leuchtenden Farben ausführlich beschrieben Jerusalem(Apk. 21f.).

Diese Vision hat nicht nur die Gläubigen über Jahrhunderte hinweg erbaut, sondern auch die Kreativität von Baumeistern und Kunstschaffenden bis in unsere Zeit hinein vielfältig angeregt.

Der Berliner Historiker Claus Bernet, ein ausgewiesener Kenner der Thematik, hat nun seiner seit 2013 erscheinenden Reihe „Meisterwerke des Himmlischen Jerusalem“ einen neuen Band hinzugefügt. Darin zeigt und beschreibt er insgesamt 80 variantenreiche Darstellungen des Himmlischen Jerusalem, vornehmlich Gewölbe- und Wandmalereien, aus Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und auch Norddeutschland. Bernet setzt mit einer der ältesten Wandmalereien Dänemarks aus der Kirche von Råsted (um 1125) ein und fügt ihr 45 weitere Beispiele aus der Zeit bis 1530 sowie eine in der Kirche von Vokslev/Jütland um 1740/50 gefertigte Nachahmung der Stadtdarstellung aus der evangelischen Kirche in Oerel/Landkreis Rotenburg-Wümme (15. Jh.) hinzu. Das Wandbild „Himmelborgen“ (1530) aus der Kirche von Brøns/Syddanmark ist dabei besonders auffallend, weil sich in ihm die konfessionellen Spannungen aus der Anfangszeit der Reformation drastisch spiegeln.

Das Interesse, das Himmlische Jerusalem ins Bild zu setzen, schwindet mit der Reformation. Erst seit der Mitte des 20. Jahrhunderts nehmen sich Maler, Textilkünstler und Grafiker erneut des Themas an. Bernet zeigt das anhand von 33 Beispielen, die zwischen 1933 und 2013 entstanden sind.

Im finnischen Rymättylä hat Bernet eine Zeichnung entdeckt (ca.1510), die dem Himmlischen Jerusalem aus der Marienkapelle in Loxstedt bei Cuxhaven (15. Jh.) verblüffend ähnelt. Ein weiteres Beispiel aus Finnland ist die Ölmalerei „New Jerusalem“ des Designers Joel Kiskola aus dem Jahre 2012.

Mit seinem reichen Informationsgehalt motiviert der Band, sich in Finnland und anderswo auf weitere Spurensuche nach dem Himmlischen Jerusalem zu begeben.

Claus Bernet: Das Neue Jerusalem in Skandinavien, Meisterwerke des Himmlischen Jerusalem Band 23, Edition Graugans, Berlin, 2. Auflage 2015, 48 S., broschiert, ISBN 978-3-7347-5492-0, 12,99 Euro. Eine Rezension aus der Deutsch-Finnischen Rundschau 165 von Manfred Holtze.

 

 

Schreibe einen Kommentar