Deutscher Buchhandlungspreis: Über 100 Buchhandlungen nominiert

5. August 2017 | Von | Kategorie: Aktuell

Deutscher Buchhandlungspreis

Lt. dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung  verleiht Kulturstaats-ministerin Monika Grütters in diesem Jahr zum dritten Mal den Deutschen Buchhandlungspreis.
Nominiert sind 117 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen in ganz Deutschland. Sie seien das „Rückgrat der Buchkultur in unserem Land“, so Grütters.

Unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen konnten sich für diese Auszeichnung bewerben. Mit der Auszeichnung würdigt Kulturstaatsministerin Monika Grütters Buchhändlerinnen und Buchhändler, die sich um das Kulturgut Buch verdient gemacht haben, etwa mit einem breitgefächerten literarischen Sortiment kleinerer und unabhängiger Verlage, durch ein innovatives Geschäftsmodell, ein kontinuierliches kulturelles Veranstaltungsprogramm oder bei der Lese- und Literaturförderung für Kinder und Jugendliche.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters betonte: „Buchhandlungen, die sich um ein anspruchsvolles Sortiment literarischer Werke und Sachbücher bemühen, sind und bleiben das Rückgrat der Buchkultur in unserem Land. Die Vielfältigkeit unserer Buchhandlungslandschaft spiegelt sich in der hohen Qualität der Bewerbungen, die wir auch in diesem Jahr für den Deutschen Buchhandlungspreis erhalten haben. Beeindruckend sind einmal mehr die vielen Literaturorte auch abseits der Metropolen. Sie stellen überall eine Art geistige Grundversorgung sicher.“

Die Jury hat unter den 502 eingereichten Bewerbungen 117 Buchhandlungen für die Preisverleihung nominiert. Unter den nominierten findet man auch die Buchhandlung Pankebuch in Berlin. Pankebuch hat sich auf Literatur der nordischen und baltischen Länder spezialisiert und ist Partnerbuchhandlung der Nordischen Botschaften.

Der Preis wird am 31. August 2017 in Hannover verliehen. DFGliest drückt Pankebuch die Daumen!

Weiterlesen in der PM des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung

Schreibe einen Kommentar