FINNLAND.COOL.

18. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Aktuell

„Ist Finnland wirklich cool?“ schreibt boersenblatt.net in seinem Buchmesse Blog. Zu welchem Ergebnis der Autor kommt, erfährt man hier .

Die Pressekonferenz und die Übergabe der „GastRolle” vom diesjährigen Gastland Brasilien an Finnland fand großes positives Echo nicht nur in der Fachpresse.
In der finnischen Presse wurden erste kritische Stimmen vernommen. So klagte Markku Löytönen, Vorsitzende des Vereins der Sachbuchautoren, in Helsingin Sanomat, dass 2014 in Frankfurt die Sachbücher von Belletristik überschattet würden. „Er ist sehr besorgt über die Situation“. Es geht vor allem um die Sichtbarkeit. Die Lehrbücher werden nicht in der eigentlichen Finnland-Themenhalle ausgestellt. Löytönen ist der ehemalige Vizedirektor der Universität Helsinki. Seiner Ansicht nach, gibt es in der Welt eine sehr große Nachfrage nach dem finnischen Lehrbuch-Know-how, denn dies wäre einer der Grundsteine des finnischen Pisa-Erfolges.
Iris Schwank, Direktorin von FILI, sieht hier keine Probleme. Die Sachbücher wären stark im Programm vertreten. Auch darüber hat man in Frankfurt verhandelt. Schwank berichtete weiterhin, dass die Grundfinanzierung des Vorhabens steht. Der finnische Staat übernimmt 2 Millionen Euro, Stiftungen eine weitere Million. Die fehlende Million soll aus Unternehmenskooperationen beigesteuert werden.
Die Attraktion des Rahmenprogramms wird eine große  Helene Schjerfbeck-Ausstellung in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt sein.

Schreibe einen Kommentar