Hamburg: Nordische Literaturtage 2017

21. November 2017 | Von | Kategorie: Aktuell

Sofi Oksanen(c) Toni Härkönen

Seit 1986 finden in Hamburg alle zwei Jahre die Nordischen Literaturtage statt. In diesem Jahr erhellen literarische Nordlichter bereits zum 16. Mal das herbstliche Hamburg und importieren fein ausgewählte Gegenwartsliteratur aus dem Norden in die Hansestadt, vom 27. bis 30. November 2017.

Aus Finnland stellen Sofi Oksanen und Selja Ahava ihre Bücher »Die Sache mit Norma« und »Dinge, die vom Himmel fallen« vor.

Sofi Oksanen, die 2008 mit ihrem Roman »Fegefeuer« international für Furore gesorgt hat, thematisiert in »Die Sache mit Norma« (Kiepenheuer & Witsch; Übersetzung: Stefan Moster) die emotionale und wirtschaftliche Ausbeutung von Frauen – sei es durch Leihmutterschaft oder den Verkauf ihrer Haare. Normas Mutter soll sich das Leben genommen haben, doch die Tochter zweifelt daran und sucht nach Hinweisen darauf, was tatsächlich geschehen ist. Dabei stößt sie auf die Spur heikler Familiengeheimnisse und auf eine kriminelle Bande, mit der ihre Mutter zu tun hatte …
Was passiert, wenn von einem Moment auf den anderen nichts mehr ist, wie es war? Wenn ein kleiner Zufall die Welt ins Wanken bringt? Selja Ahava erzählt von den unwahrscheinlichen Launen des Schicksals: einem Eisbrocken etwa, der vom Himmel stürzt und der kleinen Saara auf tragische Weise die Mutter nimmt. Auch die Geschichte des Fischers, der wiederholt vom Blitz getroffen wird und trotzdem überlebt,  klingt märchenhaft.

Selja Ahava (c) Janne Aaltonen

Leicht und poetisch, schmerzhaft und ehrlich erzählt Selja Ahava diese Geschichte. Für »Dinge, die vom Himmel fallen« (mare; Übersetzung: Stefan Moster) erhielt die Autorin den Literaturpreis der Europäischen Union.

 

Mittwoch, 29.11.2017, 18.30 Uhr, Literaturhaus Hamburg
Moderation: Stefan Moster. Deutsche Lesung: Franziska Hartmann

 

Schreibe einen Kommentar