Jan Costin Wagner : Sonnenspiegelung

28. August 2015 | Von | Kategorie: Lesetipps

Über Jan Costin Wagner hat DFGliest öfters berichtet. Wagner, Jahrgang 1972, lebt als freier Schriftsteller und Musiker in Hessen bei sonnenspiegelungFrankfurt am Main und in Finnland. Seine Kriminalromane um den finnischen Kommissar Kimmo Joentaa sind hochgelobt. Sie wurden vielfach ausgezeichnet (u.a. Deutscher Krimipreis, Nominierung zum Los Angeles Times Book Prize) und in 14 Sprachen übersetzt. Der Roman Das Schweigen wurde 2010 fürs Kino verfilmt. Zuletzt erschien Tage des letzten Schnees (2014).

Am 10. September erschein im Verlag Galiani Sonnenspiegelung

„Liebe, Tod, Trauer, Ohnmacht und Schuld – Jan Costin Wagners Geschichten verschlagen einem beim Lesen den Atem und hallen noch lange nach.
Schon am frühen Morgen haben Harford und Lena ihn gesehen: den fremden Mann, der im Schatten eines Baumes auf der anderen Straßenseite steht und zu ihrem Haus herüberstarrt. Als der seltsame Fremde sich den ganzen Vormittag nicht von der Stelle rührt, wird vor allem Lena ziemlich mulmig. Einige Stunden später geht Harford entnervt hinüber, um den Mann zu fragen, was er von ihnen will. Doch der reagiert nicht; sein Blick bleibt unverändert auf die Fensterfront des Hauses fixiert. Selbst die herbeigerufene Polizei kann den Fremden nicht dazu bewegen, seine Position zu verändern. Er bleibt – den ganzen Abend, die ganze Nacht. Und irgendwann kommt der Moment, in dem Harford endlich weiß, wie er den Mann vor der Tür für immer loswird… „(Galiani)

Jan Costin Wagner: Sonnenspiegelung, Verlag Galiani Berlin, ca. 200 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, ISBN 978-3-86971-112-6, erscheint am 10. September 2015

 

Schreibe einen Kommentar