Kandidaten für den FINLANDIA-Preis 2013 stehen fest

12. November 2013 | Von | Kategorie: Aktuell

Sechs Romane sind für den diesjährigen Finlandia-Preis nominiert:

J-P Koskinen: Ystäväni Rasputin
Leena Krohn: Hotel Sapiens
Riikka Pelo: Jokapäiväinen elämämme
Hannu Raittila: Terminaali
Asko Sahlberg: Herodes
Kjell Westö: Kangastus 38

Drei der Nominierten haben bereits einmal den Finlandia-Preis verliehen bekommen. Leene Krohn 1992 mit „Matemaattisia olioita tai jaettuja unia“, Hannu Raittila 2001 mit „Canal Grande“ (deutsche Übersetzung Stefan Moster) und Kjell Westö 2006 mit Missä kuljimme kerran (Wo wir einst gingen; deutsche Übersetzung Paul Berf).

Man darf gespannt sein, ob jemand der Drei zum Zuge kommt, denn bisher hat nur Bo Carpelan diesen Preis zwei Mal erhalten. Der Ausschuss, der die Kandidaten ausgesucht hat, bestand aus Redakteurin Raisa Rauhamaa, Übersetzer Juhani Lindholm und Redakteurin Nina Paavolainen. Den diesjährigen Preisträger wählt der Direktor des Helsinkier Stadttheaters Asko Sarkola aus. Der mit 30 000 € dotierte Preis wird am 3. Dezember verliehen.

Schreibe einen Kommentar