Lukukoira – Lesehund – hilft beim Lesen

10. März 2014 | Von | Kategorie: Aktuell
Zwergspitz Mikki

Zwergspitz Mikki

Die DFG-Kulturtagung fand am ersten März-Wochenende in Helsinki statt. Die Teilnehmer besuchten an ihrem Studientag die Stadt Kerava und auch die dortige Stadtbibliothek. Bibliotheksleiter Jari Paavonheimo berichtete, dass die Bibliothek im letzten Jahr 388.000 Besuche hatte mit 661.000 Ausleihvorgängen. Die Zahlen sprechen für sich, denn die Einwohnerzahl der Stadt Kerava beträgt 34.974 Einwohner!

Paavonheimo stellte auch das Projekt Lukukoira (Dt. Lesehund) vor. Seit Januar 2014 arbeitet Quattro, ein 5 jähriger Westgotenspitzrüde, in der Bibliothek mit. Quattro arbeitet als Lesehund, mit dessen Hilfe auch ein scheues Kind sich traut, das Lesen zu üben. Es ist leicht, Quattro vorzulesen, denn er hört zu und kritisiert nicht. Die meisten Leser werden durch die Schulen geschickt und Quattros Kalender hat sich bereits sehr gut gefüllt.

Die Idee des Lesehundes stammt aus den USA und wurde 2011 nach Finnland gebracht. Der erste Lesehund Finnlands war Börje in der Bibliothek von Tapiola. Die Lesehunde und die Begleiter bekommen für diese Aufgabe eine spezielle Schulung. Eingesetzt werden Lesehunde bei Kindern mit Leseschwäche, aber auch bei erwachsenen Schlaganfallpatienten.

Schreibe einen Kommentar