Metatext

28. September 2014 | Von | Kategorie: Aktuell

fc-logo-6-lines-outline-rgb-german-1Das   Realitätserforschungzentrum   (auf Finnisch: Todellisuuden tutkimuskeskus TTK) ist ein Kollektiv von professionellen Performancekünstlern, das die Realität mit Mitteln der künstlerischen Erforschung und durch Performances beobachtet, hinterfragt und aktiv erneuert.
Das Projekt Metatext, für das der finnische Performancekünstler und Game-Designer Pekka Koskinen bei TTK verantwortlich zeichnet, wurde für die Frankfurter Buchmesse entworfen. In Metatext sollen neue Formen für Lesen und Schreiben entwickelt werden. Metatext Project gehört zu den Aktivitäten des Social Space Agency, das eine NASA-ähnliche Organisation ist und die die unbekannten Gebiete des „sozialen Weltalls“ untersucht.
Metatext möchte das Messepublikum einladen, „die Fremden des Lesens“ zu begegnen. Diese werden in speziellen Werkstätten den Besuchern Werkzeuge geben, damit diese sich Texten und Konventionen des Lesens kreativ nähern können. Beispiel: Wie ändert sich der von mir gelesene Text, wenn ich denke, dass er von einem Verwandten geschrieben wurde, oder ein Auszug aus der Heiligen Schrift, oder meine eigene, unvollendete Kreation ist.  „Metatext Project hat das Ziel, aus Lesen aktives, schöpferisches Wirken zu machen“, so Pekka Koskinen.

Metatext ist vom 08.10. bis 12.10.2014 im finnischen Pavillon sowie in dessen unmittelbarer Nähe auf der Frankfurter Buchmesse zu erleben.
Die Metatext-Produktion unterstützen: Theater Info Finnland (TINFO), Finnish Literature Exchange (FILI) und das Finnische Bildungs- und Kulturministerium. Die Produktion ist Teil des Kulturprogramms Finnland.Cool.

Schreibe einen Kommentar