Mikael Agricola-Tag / Tag der finnischen Sprache

9. April 2017 | Von | Kategorie: Aktuell

Mikael Agricola, by Albert Edelfelt (1854–1905) / Albert Edelfeltin piirros Mikael Agricolasta

Heute am 09. April feiert man in Finnland den Mikael Agricola-Tag und den Tag der finnischen Sprache.

Mikael Agricola (geb. um 1509 gest.  1557) war Humanist, gelehrter Theologe und begabter Sprachkenner. Er studierte u.a. an der Wittenberger Universität und dort zählten zu seinen Lehrern Martin Luther, Philipp Melanchthon und Johannes Bugenhagen.
Mit seiner Übersetzung des Neuen Testaments schuf er die Grundlage für die finnische Schriftsprache, denn diese gab es vor Agricola genauso wenig wie gedruckte finnisch sprachige Literatur. In der gesprochenen Sprache hatte  jeder Dialekt seinen eigenen Wortschatz, aber das von Agricola übersetzte Neue Testament war für das ganze Volk bestimmt und jeder sollte es auch verstehen können.

Agricolas Literatursprache basiert in erster Linie auf den Dialekten im Südwesten Finnlands, aber auch Einflüsse und Wörter anderer Mundarten sind darin nachzuweisen. Auch andere Sprachen, die Agricola beherrschte (z.B. Schwedisch, Latein und Deutsch), haben die finnische Schriftsprache beeinflusst. Aus den verschiedenen Alternativen musste Agricola das seiner Meinung nach jeweils passende Wort auswählen. Manchmal musste er selbst ein geeignetes Wort entwickeln, wenn es für eine bestimmte Sache keinen Begriff im Finnischen gab.

Wikipedia über Mikael Agricola

Mikael Agricola: Schüler Luthers und Reformator Finnlands auf luther2017.de

Schreibe einen Kommentar