Raija Siekkinen: Wie Liebe entsteht

22. März 2015 | Von | Kategorie: Aktuell, Rezensionen

Siekkinen-Leinen-US-uc.inddMenschen reiben sich aneinander wie winzige Kontinentalplatten. Etwas wird geschehen. Verwerfungen. Selbstbetrug. Unerwiderte Gefühle. Zweifel. Fremde können sie sich selbst und gegenseitig sein, werden. Jemand möchte erkannt werden, anerkannt. Möchte vergessen können, aus seiner Geschichte steigen. Fluchtversuche. Irreparables Handeln. Schweigen. Oft sind Kleinigkeiten Auslöser. Ein Moment enttäuschter Erwartung. Ein Blick, eine Erinnerung.

Die Figuren gehen unterschiedlich, wie wir selbst es tun, damit um. Unser Harmoniebedürfnis. Hoffnung, so schlimm wird es schon nicht werden, wider gemachte Erfahrungen. Frauen entscheiden sich für einen Neuanfang.

Wir erleben hier Elementares. Hier herrscht die Kurzgeschichte. Alle Hülle weggesprengt. Entschiedener Mut zur Lücke, zum Ungesagten, Unsagbaren. Die Breitseite existentieller Herausfor­derungen. Hauptsächlich an weibliche Figuren zu unterschiedlichen Lebenszeiten im finnischen Raum. Was dort geschieht, sich dort entwickelt, bleibt Thema im Umgang zwischen uns. Das ist das Zeitlose an diesen Konstellationen; ein Teil­aspekt ihrer Qualität.

Ich wollte zumeist den nachfolgenden Satz lesen, vom vorhergehenden ausgelöst. Mehr Achtung vor der Erzählweise dieser starken Autorin kann ich mir kaum vorstellen. Ich will mehr als diesen ersten Band lesen dürfen. Sie hat in Finnland neun veröffentlicht, bevor sie mit einundfünfzig starb.

Raija Siekkinen: Wie Liebe entsteht (Kuinka rakkaus syntyy, Otava, Helsinki, 1991, Übersetzung: Elina Kritzokat) Dörlemann, Zürich, 2014, 173 Seiten, 16,90 Euro. Eine Rezension aus der Deutsch-Finnischen Rundschau von Roland Bärwinkel.

Ein Kommentar auf "Raija Siekkinen: Wie Liebe entsteht"

  1. Tarja sagt:

    Danke für diese schöne Rezension!
    Sehr treffend beschrieben! Ein beeindruckendes Buch. Eine Sprache, die einen in den Bann zieht. In ihrer Klarheit, Einfachheit und Wahrheit. Man will mehr davon.
    Empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar