Riitta Jalonen: Nacht der Engel

10. Dezember 2013 | Von | Kategorie: Mein finnisches Lieblingsbuch

Hallo! Ich habe von der Aktion „DFG liest“ durch die Deutsch-Finnische Rundschau erfahren und möchte nun ein paar Gedanken zu meinem eigenen finnischen Lieblingsbuch mit Ihnen teilen:

Vor über 20 Jahren erschien der Jugendroman „Enkeliyöt“ (dt.: „Nacht der Engel“) von Riitta Jalonen. Ich selbst habe ihn erst zehn Jahre später in der Bibliothek entdeckt und seitdem gehört er zu meinen (nicht nur finnischen) Lieblingsbüchern, obwohl ich mittlerweile wohl nicht mehr der Zielgruppe entspreche. „Enkeliyöt“ erzählt zum einen vom Erwachsenwerden, zum anderen von dem Umgang mit schwierigen familiären Verhältnissen: Viljas Mutter ist psychisch krank, sie ist auf die Hilfe ihrer Tochter angewiesen, die in ihren jungen Jahren viel zu viel Verantwortung tragen muss und nebenbei von ihrer Zeit im Kinderheim erzählt. Dabei hat man immer das Gefühl, dass dort tatsächlich ein Engel ist, der über Vilja wacht und ihr hilft, die problematische Zeit des Erwachsenwerdens zu überstehen. Schon beim ersten Lesen habe ich die beiden Hauptfiguren Vilja und Manna schnell ins Herz geschlossen… nach den unzähligen Malen, die ich das Buch nun geradezu verschlungen habe, kann ich mir nicht mehr vorstellen wie es wäre, sie niemals kennengelernt zu haben. „Enkeliyöt“ ist meines Erachtens ein Stück unverzichtbarer finnischer Literatur, das heute leider nur noch sehr schwierig aufzutreiben ist, was aber wiederum wohl seine exzellente Qualität bestätigt.

Ich freue mich, zu Ihrer tollen Aktion „DFG liest“ beitragen zu dürfen!

Viele Grüße

Saskia Hellmich


 

 

Schreibe einen Kommentar