Sofi Oksanen gegen Bazar Verlag

28. Juli 2015 | Von | Kategorie: Aktuell

Schriftstellerin Sofi Oksanen und der Bazar Verlag, Helsinki, streiten weiter um Schadenersatz berichtet die finnische Nachrichtenagentur (STT). Beide Parteien haben ihren Unmut geäussert über den Beschluss des Bezirksgerichts von Helsinki.

Mitte Juli entschied das Gericht, dass Oksanen 35 000 Euro an Bazar als Schadenersatz für ein Buch, dass Oksanen nicht geliefert hat, bezahlen muss. Oksanen hatte den Verlagsvertrag einseitig mit Bazar gekündigt, weil Bazar den Autorenanteil für zwei schwedische Übersetzungen von Oksanens Werken nicht bezahlt hatte. Lt. Oksanen hatte sie dadurch ihr Vertrauen an den Verlag verloren und somit die Zusammenarbeit gekündigt.

Bazar verlangt über 780 000 Euro Schadenersatz von Oksanen. Die Forderung beruht auf eine Schätzung, nach der von dem von Oksanen zu liefernden Buch ca. 140 000 Exemplare verkauft worden wären. Das Bezirksgericht lehnte Bazars Schadenersatzklage ab. Die Parteien werden sich nun vor dem Berufungsgericht treffen.

Schreibe einen Kommentar