Sofi Oksanen in „The Guardian“: Finnland versteht Russland nicht

19. April 2015 | Von | Kategorie: Aktuell
Bild Toni Härkönen

Bild Toni Härkönen

Sofi Oksanens Roman „Als die Tauben verschwanden“ wird im nächsten Monat auf Englisch erscheinen. The Guardian brachte in der gestrigen Ausgabe einen Artikel über Oksanen, in dem Oksanen sich zu Russland und Finnland äussert. Der Artikel sorgt für Aufsehen in finnischen Medien.

Oksanen meint, dass den Finnen heute die Fähigkeit fehlt, Russland zu verstehen. Den Esten ist diese Fähigkeit aus historischen Gründen erhalten geblieben, aber die Finnen haben das Verständnis für Propaganda verloren. Sie wiederholt dort auch ihre Kritik darüber, dass die diesjährige Buchmesse in Helsinki (22.-25.10.2015) Russland als Gastland gewählt hat. Sie findet diese Entscheidung „idiotisch“.

Der Artikel bezieht sich auch auf die literarische Rede von Oksanen am 7.10.2014 auf der Frankfurter Buchmesse. „Finnlandisierung war gleichbedeutend mit verminderter Selbstständigkeit, mit angenagter Demokratie und abgewürgter Meinungsfreiheit – ein Modell, das ein Finne unmöglich irgendjemandem empfehlen kann, obwohl in letzter Zeit viele ausländische Wissenschaftler fanden, dass es sich für die Ukraine eigne.“ so Oksanen in Frankfurt.

Hier den Artikel in The Guardian lesen

„Der Weihnachtsmann 
spricht Finnisch“ Sofi Oksanen, literarische Rednerin des Ehrengaster Finnland am 7.10.2014 auf der Frankfurter Buchmesse

Schreibe einen Kommentar