Timo Parvela: Pekkas geheime Aufzeichnungen – Der komische Vogel

8. Januar 2016 | Von | Kategorie: Aktuell, Rezensionen

2015.11.13_06h54m41s_006_Garantiert kein Unbekannter mehr ist der finnische Autor Timo Parvela. Dieser (im Übrigen ehemalige Lehrer) überzeugt inzwischen weltweit mit seinen Büchern um die Schulkinder Ella und ihre Freunde und hat damit längst Kultstatus erlangt. Fortgeführt wird dieses Erfolgsrezept nunmehr mit „Pekkas geheimen Aufzeichnungen“. Im Stile der comichaft-anmutenden Romane wie auch „Gregs Tagebuch“ und damit ganz im Zeichen der Zeit kommen nun die Aufzeichnungen von Pekka daher, seines Zeichens Klassendödel aus Ellas Chaosklasse. Während die Ella-Bücher als Kinderromane bereits den jüngsten Schulkindern vorgelesen werden können und sich dann für die älteren Kinder zum Lesen eignen, sind Pekkas Aufzeichnungen bewusst zugeschnitten auf die ersten, witzigen Selbstleseerfahrungen der Kinder ab dem Alter von 7/8-Jahren. Die Aufmachung ist originell und lustig, im Stile von Pekka ein wenig bunt durcheinandergemischt und mit Bildern und Kommentaren versehen, anders als der klassische Kinderroman also sehr aufgelockert und wild gestaltet.

Und was zeichnet ein Klassendödel nun so auf? Ja, Pekka ist zwar der Sohn der Direktorin in Ellas Klasse, aber anders als man von seinem familiären Background her erwarten dürfte, überzeugt er in den Ella-Geschichten durch seine nicht gerade schnelle Auffassungsgabe, was für einige Missverständnisse, vor allem aber zu Lachern bei der Leserschaft führt. Hier hat er nun mit seinen geheimen Aufzeichnungen völlig losgelöst von den Ella-Romanen eine eigene Plattform erhalten und schildert seine skuril-witzigen Erfahrungen und Abenteuer. Los geht es mit dem Besuch von Onkel Remu. Pekka freut sich auf den Besuch, hat zwar Emu statt Remu verstanden, doch er trifft schon seine Vorbereitungen für den Gast, hat der doch endlich einmal in der Schule aufgepasst und weiß, dass Emus mit ihren kräftigen Füssen sogar einen Löwen KO treten können und gerne in einem Nest schlafen…..was Pekka dann auch prompt vorbereitet, und so herrlich komische Geschichtchen entstehen, als Pekka dann eine Emufalle aufbaut oder dem vermeintlichen Emu Zweige und Essensreste ins Nest liegt, die der arme Onkel dann morgens beim Aufwachen um sich herum vorfindet.

Die gut einhundert Seiten Lesestoff vergehen so wie im Fluge und können für Freunde der Hörbücher auch als Audio-CD gehört werden. Hier überrascht für Kenner der Ella-CDs zwar eine ganz neue hörspieltechnische Gestaltung mit neuer Musik und anderen Sprechern, doch wenn man sich an diese Umstellung gewöhnt hat, geht der Hörspaß los und macht mit der neuen, flippigeren Gestaltung auch sehr viel Sinn.

Timo Parvela: Pekkas geheime Aufzeichnungen (Paten aikjakirjat). Carl Hanser Verlag, 2015, 104 S. ISBN 9783446249509, 9,90 Euro. Auch erhältlich als wunderbar-witzige Hör-CD. Bei Igel-Records, ISBN 9783731311041, zum Preis von 10,90 Euro. Originell vorgetragen und erzählt! Ideal für Grundschulkinder zum Zuhören und Mitlachen.

Eine Rezension in der Deutsch-Finnischen Rundschau 167 von Dr. Ulrike Klein.

Schreibe einen Kommentar