Tommi Musturi: Das Handbuch der Hoffnung.

25. September 2015 | Von | Kategorie: Rezensionen

Handbuch_der_Hoffnung_Cover_72dpiDer Comic ist hierzulande tendenziell als eine Lektüre für Kinder und Jugendliche verschrien. Als ein Zeitvertreib, der mit echtem Lesen kaum etwas zu tun hat. Die „Graphic Novel“ versucht seit einigen Jahren, sich von diesem Ruf zu trennen und auch Erwachsene anzusprechen. Ein solches Werk ist auch Das Handbuch der Hoffnung von Tommi Musturi.

In Finnland erschien das Buch in fünf gesonderten Teilen, die deutschen Heraus­geber des avant-Verlags entschieden sich für einen Sammelband. Ange­sichts der Gestaltung erscheint dies durchaus sinnvoll, denn die fünf Teile setzen einander fort, ergänzen sich gelungen und führen so zu einer runden Lektüre.

Der Held des Handbuchs der Hoffnung ist ein Finne. Ein Mann, der in einem etwas abgelegenen Haus auf dem Lande wohnt und seinen Alltag mit seiner Frau teilt. Mit (typisch finnisch) wenigen Worten wagt sich Musturi an die großen Fragen des Lebens. Was füllt unser Dasein aus? Was ist der Sinn unseres Daseins? Womit können und wollen wir zufrieden sein? Was macht eine gute Beziehung, ein gelungenes Zusammenleben aus? Wir folgen dem Comic-Helden dabei, wie er nach Antworten sucht, wie er träumt und sich ärgert. Die Bilder laden zum eigenen Nachdenken und Philosophieren ein und der Vergleich des Klappentexts zu Aki Kaurismäki überzeugt: Hier ist die Tragik des Alltags zu spüren, die Schwere des Lebens – und doch bleibt da eine gewisse Zufriedenheit.

Das spiegelt auch die Farbwelt wider, die mit jedem Teil des Bandes neue Facetten aufgreift und gegen Ende fast kindlich bunt wird. Es gelingt Musturi, trotz der klaren, plakativen Comic-Zeichnungen ein eindrückliches Portrait der finnischen Landschaft zu erzeugen. Jeder, der schon einmal in einem Mökki am See gelebt hat, wird sich in diesen Zeichnungen zuhause fühlen. – Und ein bisschen Mitatmen wollen an dieser Schwere des Lebens, die eben doch keine Hoffnungslosigkeit bedeutet.

Tommi Musturi: Das Handbuch der Hoffnung. (Übersetzung: Lauri Peltonen und Elena Kritzokat) avant-verlag 2015. ISBN 978-3-945034-22-4, 29,99 Euro. Eine Rezension aus der Deutsch-Finnischen Rundschau 166 von Saskia Geisler

Schreibe einen Kommentar