Tove Jansson: Kuvanveistäjän tytär (Bildhuggarens dotter)

8. August 2014 | Von | Kategorie: Lesetipps, Mein finnisches Lieblingsbuch
tochter des bildhauers

Tove Jansson, Die Tochter des Bildhauers, Verlag Urachhaus , ISBN-13: 978-3-8251-7887-1

Ich habe gerade das Buch Kuvanveistäjän tytär (Bildhuggarens dotter, ins Finnische von Kristiina Kivivuori) von Tove Jansson gelesen. Das ist ein schönes, kleines Buch, das man mit Freude liest und das gute Laune ausbreitet. Jansson schreibt über ihre Kindheit in den 20er Jahren in Katajanokka (Helsinki) und in den Schären von Pellinge (Finnlands Südküste) , wo sie die Sommer ihrer Kindheit verbrachte. Die Erzählerin ist die erwachsene Tove, aber sie erzählt aus dem Blickwinkel des Kindes. Das fasziniert und schafft eine wunderbare Stimmung, die den Leser geradezu zwingt das Buch Novelle für Novelle fertig zu lesen. Insgesamt sind es 19 kleine, oft märchenhafte Geschichten. Ab und zu könnte man meinen, man wäre im Mumintal… Die Geschichten haben autobiographische Züge und so bekommt man einen kleinen Einblick in das Familienleben der Janssons. Aus den Geschichten gefielen mir am besten „Kivi“ (Stein) und „Lumi“ (Schnee), aber, das ist Geschmacksache. Auf jeden Fall ist dieses ein unbedingt lesenwertes Buch, das man schon als eine kleine Perle bezeichnen kann!
Das Buch erschien in Finnland erstmalig 1968 auf Schwedisch und ein Jahr danach auf Finnisch. Wie schön, dass in diesem Jahr der Verlag Urachhaus „Die Tochter des Bildhauers“ auf Deutsch verlegt hat und somit den hiesigen Lesern die Chance gibt, in diese schöne Welt der Tove Jansson einzutauchen.
ISBN-13: 978-3-8251-7887-1, aus dem Schwedischen von Birgitta Kicherer, 127Seiten. Urachhaus.de

Schreibe einen Kommentar