Übersetzungsförderung aus Finnland

13. Januar 2014 | Von | Kategorie: Aktuell

FILI gibt Ergebnisse der dritten und letzten Förderungsphase 2013 bekannt – insgesamt wurden im vergangenen Jahr Fördergelder in Höhe von 728.000 Euro bewilligt

Die dritte und letzte Förderphase für finnische Literatur im Ausland 2013 ist abgeschlossen. FILI -Finnish
Literature Exchange gewährte nochmals 200.000 Euro zur Übersetzungsförderung. Die dritte Fördertranche kommt 93 neuen Übersetzungsprojekten zuteil, 26 davon in deutscher Sprache. Insgesamt wurden in der letzten Phase Zuschüsse für Übersetzungen in 27 verschiedene Sprachen vergeben.

Besonders nachgefragt waren u.a. die Autorin Salla Simukka, deren Roman Punainen kuin Veri (So rot wie Blut) Zuschüsse für die Übersetzung in zehn verschiedene Sprachen erhielt. Die im finnischen Tampere lebende Autorin wurde auch mit dem Finnland Preis 2013 ausgezeichnet, ein mit 26.000 Euro dotierter Preis, der seit 1993 an sieben junge Künstler verschiedener Gattungen vom finnischen Kulturministerium vergeben wird. Ebenfalls gefragt ist der Roman Kätilö (Die Hebamme) der Autorin Katja Kettu. Ihm kommen Fördergelder für drei Übersetzungen zuteil.

Die Top 5 der übersetzten Sprachen für Zuschüsse:
1. Deutsch (26)
2. Dänisch (9)
3. Englisch (8)
4. Französisch und Estnisch (je 6 Zuschüsse)

Insgesamt bewilligte FILI im laufenden Jahr Zuschüsse in Höhe von 728.000 Euro. Der Löwenanteil, 511.000 Euro, ging an ausländische Verlage. Etwa 65 Prozent aller Antragssteller wurden mit einer Finanzierungshilfe ausgestattet.

Traditionell gibt es eine große Zahl finnischer Titel, die ins Deutsche übersetzt werden. Mit Finnland als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2014 ist das Interesse größer denn je. Fast alle deutschen Verlage möchten 2014 finnische Literatur in ihr Programm aufnehmen. So steigt die Anzahl der Neuerscheinungen in deutscher Sprache von regulär 30-40 Titeln pro Jahr auf über 100, darunter belletristische Werke, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher sowie Comics.

Der deutsche Buchmarkt ist für Finnland ein Tor zu den Literatur-Export-Märkten der Welt. Hier lassen sich vielversprechende Trends erkennen. Das strategische Ziel der Experten- und Exportorganisation FILI und des Projekts Finnland. Cool. 2014 ist es, den Export finnischer Literatur dauerhaft auf ein neues Level zu heben.

Aktuell ist zu Jahresbeginn die erste Förderphase für 2014 gestartet. Noch bis zum 1. Februar können sich interessierte Verlage aus dem Ausland online um Zuschüsse bewerben.

Mehr Infos unter http://www.finlit.fi/fili/de/forderung

Schreibe einen Kommentar