Welche Romane lesen die Finnen

14. April 2014 | Von | Kategorie: Aktuell, Lesetipps

Im Jahr des Ehrengastes Finnland auf der Frankfurter Buchmesse frägt man sich, welche finnischen Bücher man gelesen haben sollte. Als eine Hilfe, was Romane betrifft, listen wir hier die ersten 20 aus einer Leserbefragung auf, die die Tageszeitung Helsingin Sanomat  im Frühjahr 2013 bei ihren Lesern durchführte. Gesucht waren die besten hundert finnischen Romane des  21. Jahrhunderts (deutsche Titel, soweit uns bekannt, in Klammern):

1. Sofi Oksanen: Puhdistus (Fegefeuer)
2. Ulla-Lena Lundberg: Jää (erscheint 2014)
3. Kjell Westö: Missä kuljimme kerran (Wo wir einst gingen)
4. Kari Hotakainen: Ihmisen osa
5. Rosa Liksom: Hytti nro 6  (Abteil Nr. 6)
6. Kari Hotakainen: Juoksuhaudantie
7. Johanna Sinisalo: Ennen päivänlaskua ei voi (Eine Liebesgeschichte)
8. Katja Kettu: Kätilö  (erscheint 2014)
9. Antti Hyry: Uuni
10. Aki Ollikainen: Nälkävuosi   (Das Hungerjahr)
11. Pirkko Saisio: Punainen erokirja
12. Arne Nevanlinna: Marie  (dto.)
13. Riikka Pulkkinen: Totta (Wahr)
14. Juha Itkonen: Anna minun rakastaa enemmän
15. Hannu Raittila: Canal Grande (dto.)
16. Jari Tervo: Myyrä
17. Mikko Rimminen: Pussikaljaromaani  (Tütenbierroman)
18. Kristina Carlson: Herra Darwinin puutarhuri
19. Bo Carpelan: Kesän varjot
20. Markus Nummi: Karkkipäivä  (Bonbontag)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar